Telemedizingerät TytoHome im Test

Fazit

Ein sehr interessantes Telemedizingerät für die ganze Familie. Ich war nicht nur über die Vielseitigkeit des kleinen Geräts überrascht, sondern auch wie anwendungsfreundlich das Handling gestaltet ist und wie viele Daten in offenbar wirklich guter Qualität gesammelt werden und so von Ärzten ohne persönliche Konsultation interpretiert werden können. Gerade während der Corona-Pandemie ist so ein Gerät sicher nützlich, da man das Haus nicht verlassen muss. Ein grosser Wermutstropfen ist, dass TytoHome im Moment nur für Swica-Versicherte zugänglich ist.

Testergebnis

sehr gute Anwenderführung via App/Videos/Telemedizingerät, einmaliger Gerätekauf, anschliessende Konsultationen von santé24 sind gratis (nur für Swica-Versicherte!), ortsunabhängig verwendbar, für die ganze Familie anwendbar, App, WLAN-fähig (bzw. Hotspot), grundsätzlich Bluetooth-fähig
derzeit nur für Swica-Versicherte; Preis je nach Versicherungsmodell (Swica) eher hoch, gewisse Messungen wie bspw. Lungenton-Messung auf dem Rücken sind für Alleinwohnende nur schwierig bis unmöglich durchführbar, kein USB-C-Anschluss

Details:  Selber Tonaufnahmen des Herzens, der Lunge sowie digitale Bilder und Videos des Trommelfells, des Rachens und der Haut erstellbar. Auch Fiebermessen möglich; Konnektivität: WiFi (bzw. Hotspot), Anschlüsse: Micro-USB, Kopfhörerbuchse, Netzteil (mitgeliefert), drei Adapter plus Einmal-Aufsteck-Teile für Erwachsene und Kinder

Preis:  ab Fr. 99.-

Infos: 
https://www.swica.ch/de/private/gesundheit/medizinische-hilfe/telemedizin/tytohome
Einordnung der Note: 1 = unbrauchbar • 1,5 = sehr schlecht • 2 = schlecht • 2,5 = ungenügend • 3 = genügend • 3,5 = ordentlich • 4 = gut • 4,5 = sehr gut • 5 = ausgezeichnet



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.