Amazon-Smart-Speaker Echo (4. Gen.) und Philips-Hue-Birne im Praxistest

Die App

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist ja nun die Alexa-App auch in der Schweiz verfügbar. Für Android-Geräte finden Sie die App hier, für iPhones über diesen Link.
Im Tab Geräte fügen Sie Smart-Home-Geräte wie den Echo oder intelligente Lampen hinzu. Unter Privat finden Sie Skills und Routinen. Bei den Skills gibt es beispielsweise interaktive Hörspiele («Alexa, öffne Tag X» [Achtung, hat Suchtpotenzial]). Skills müssen einmalig via App aktiviert werden.
Alexa-App
Quelle: Screenshots/PCtipp.ch
Mit den Routinen können Sie z.B. mit einem Befehl sämtliche Leuchten in der Wohnung oder dem Haus ein- oder ausschalten. Oder beispielsweise Alexa eine Reihe von Aktionen durchführen lassen («Alexa, starte meinen Tag»). Nebst ein paar generellen Fakten («Heute ist der Welttag der Meere.») und den News erzählt die Assistentin was übers Wetter. Für eine lokale Wetterprognose muss man seine Heimadresse hinterlegen. Wenn Sie zudem die Geschäftsadresse (Meine Standorte) speichern, erfahren Sie morgens, wies verkehrstechnisch für den Arbeitsweg aussieht. Sie können auch einen Wecker stellen oder sich von Alexa an das Giessen der Blumen erinnern lassen.
Unter Kommunikation können Sie Freunde und Familienmitglieder, die ebenfalls ein Echo-Gerät besitzen, anrufen oder Ihnen Nachrichten schicken. Da niemand im privaten Umfeld der Redaktorin ein solches besitzt, konnte dies nicht ausprobiert werden.
Hinweis: Bestimmte Alexa-Skills (z.B. lies meine Gedanken)  und -Funktionen wie Alexa Guard, Amazon Kids, lokale Suche oder Alexa-Spracheinkauf sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder Sprachen verfügbar, können jederzeit geändert werden und/oder erfordern möglicherweise ein gebührenpflichtiges Abonnement.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.