Navigationsgerät TomTom Go Discover im Test

Updates und fehlende SIM-Karte

Via Hauptmenü > Einstellungen auf dem Gerät können Sie Updates und neue Elemente herunterladen. Aktualisierungen werden via Wi-Fi durchgeführt. Kabellos, also via WLAN, geht es laut Hersteller schneller als bisher. Im Test hat es jedenfalls gut funktioniert und war schneller fertig als erwartet.
Software- und Kartenupdates sind beim TomTom Go Discover kostenlos. Laut Hersteller so lange, wie das Gerät offiziell von TomTom unterstützt wird. Auf Nachfrage heisst das, dass es vermutlich wie bisher über fünf Jahre sein wird, eventuell länger. Dies gilt nicht für Live-Services (siehe nächste Seite), bei denen der kostenlose Zugriff auf die Premium-Features nach einem Jahr ausläuft.
Grundsätzlich gibt es bei den Kartenupdates einerseits das quartalsweise grosse Update mit vollständigen Kartenupdates. Und andererseits einmal pro Woche ein kleines Update, das oberflächliche Änderungen wie Geschwindigkeitsangaben, Einbahnstrassenregelungen oder Änderungen von Strassennamen abdeckt.
Als TomTom das Navigationsgerät Go Discover ankündigte, beschwerten sich einige Nutzer in den Kommentaren darüber, dass das Gerät keine integrierte SIM-Karte hat.TomTom hat derzeit weltweit noch kein Navi mit integrierter 4G-SIM im Sortiment. Wer das Gerät in den Ferien nutzt und auf eine integrierte SIM-Karte hofft: TomTom hat für den TomTom Go Expert, das Nutzfahrzeug-Navi von TomTom, eine Variante mit 4G-SIM-Karte für den Herbst 2021 in Aussicht gestellt.



Kommentare

Avatar
Poldi
05.07.2021
Ich bin langjähriger Benutzer von TomTom Geräten. Mein jetziges Gerät hat eine eingebaute SIM Karte. Diese Geräte benötigen keinen SIM Kartenslot, da die Karte fest eingebaut und der Besitz und die Benutzung, auch im Ausland, pauschal bezahlt ist. Leider funktioniert diese Karte in der Schweiz nicht mehr, weil hier das 2G Netz vorzeitig abgeschaltet wurde. Ich vermisse diese Karte bei den neuen Geräten sehr, da der Traffic Dienst von TomTom von mir sehr geschätzt wurde. Die Benutzung über Handy und Bluetooth ist zu umständlich, zumal man dann auch Daten benötigt, vor allem im Ausland. Bei mir läuft das Navy immer mit, auch wenn keine Route programmiert ist und der Traffic Dienst informiert mich laufend über die Verkehrssituation. Damit noch eine Bemerkung zur Akkulaufzeit. Das Navy lasse ich ständig an einer Steckdose, die sich mit der Zündung abschaltet. Das Gerät schaltet dann auch selbst ab.